Montag, April 14

OUTFIT: SUMMER LOVE BLINK ESPADRILLES



Cardigan Vintage  // jeans shirt H&M // necklace Forever21 // belt Urban Outfitters // Jeans DIY // Espadrilles Blink via ASOS

Zurzeit ist das Wetter ja wie verhext, in der einen Sekunde der schönste Sonnenschein, im nächsten Moment bricht ein Regenschauer herein. Davon lasse ich mir aber nicht die Laune vermiesen, sondern kombiniere sommerliche Schuhe und Tops mit gemütlichen und wärmenden Cardigans und langen Hosen. Neue Lieblingsstücke sind neben der Münz-Kette, die ich im März zum Geburtstag bekommen habe, meine neuen Espadrilles. Soo bequem und soo süß! Weil ich mich nicht entscheiden konnte (und sie gerade runtergesetzt waren) habe ich sie mir direkt in zwei Varianten gekauft. Das zweite Paar ist schwarz-weiß und hat ein Ethno-Muster. Hut und Cardigan habe ich übrigens aus Paris mitgebracht, meine restliche Shopping-Ausbeute zeige ich euch (hoffentlich) bald! Habt einen tollen Tag, ihr Lieben!



Sonntag, April 13

BEAUTY HOW TO: MATTE BROWN SMOKEY EYES



SKIN
Bourjouis Healthy Mix Serum "52 Vanille"
p2 ultra matte 24hours concealer "020 matte ivory"
LR Deluxe Hollywood Powder Duocolour "2A12"

EYES
ZOEVA Eyeshadow Fix longwear
ZOEVA Graphic Eyes Waterproof Eyeliner "Desert Traveler" (als farbige Base)
Sleek i-Divine Eyeshadow Palette "au naturel" (matte Lidschatten)
Essence Cookies & Cream eyeshadow "01 So hot, Donut!" (als Highlight)
Benecos Natural Kajal "black"
Maybelline COLOSSAL Volum'express 100% black Mascara (oberer Wimpernkranz)
LR Deluxe fantastic mascara (unterer Wimpnernkranz)

EYEBROWS
Rouge Baiser Paris Augenbrauen Marker "01 Clair"
p2 Eyebrow express pen "010 stylish blond"

LIPS
bareMINERALS marvelous moxie lipgloss "Party Shelter"

Schwarze Smokey Eyes trage ich eigentlich nie, vielleicht mal zum Feiern zu speziellen Anlässen, zu hart und düster. Smokey Eyes in Schwarz lassen die Augen kleiner aussehen, vor allem wenn sie falsch gemacht wurden. Wesentlich schmeichelhafter und auch unkomplizierter beim Schminken sind braune Smokey Eyes. Je nach Pigmentierung der Lidschatten und den Farbnuancen kann man sie dezent oder verrucht schminken. Ein Klassiker den jeder kennt und jeder mag, aber wie wird es richtig gemacht? Das A und O liegt darin die Lidschatten optimal zu verblenden, damit der rauchige mysteriöse Look erzielt wird. Dafür am besten verschiedene Abstufung der verwendeten Farbe nehmen und in kreisenden Bewegungen mit einem etwas größeren, rundlichen Lidschattenpinsel einarbeiten. Damit es zu den Augenbrauen nicht zu dunkel wird empfehle ich vor den dunklen Tönen einen cremefarbenen Lidschatten unter dem Brauenbogen aufzutragen. Für braune Smokey Eyes halte ich mich an matte Lidschatten, ein Highlight setze ich aber mittig auf dem beweglichen Lid mit einem schimmernden Beigeton.

Für Anfänger noch ein paar grundsätzliche Tipps:

-   auf jeden Fall vorher eine Lidschattenbase verwenden
-   NICHT mit dem dunkelsten Ton anfangen, sondern sich langsam steigern.
-   keinen dicken Lidstrich ziehen, vor allem nicht unten.
-   am äußeren Augenwinkel eine rundliche Form anstreben, bei Bedarf später mit dem Concealerpinsel
    (auf dem noch Concealerreste sind) die Kanten verblenden.
-   Wimpern dramatisch und tief schwarz tuschen, mehr ist mehr!
-   Die Augenbrauen nicht vergessen.

Donnerstag, April 10

PARIS SHOPPING GUIDE VINTAGE/SECONDHAND


Für den zweiten Teil meines Paris Reiseberichts (Teil I findet ihr hier) möchte ich euch nicht nur hübsche Bilder präsentieren, sondern auch einen Vintage Shopping Guide. Vintage Shopping stand auf meiner to-do-List für Paris ganz weit oben. Bereits zuhause hatte ich mir einige Straßen rausgesucht, die ich abklappern wollte. Die beste Gegend hierfür ist der Stadtteil Marais. Angefangen auf der Rue du Temple, über die Rue Sainte-Croix de la Bretonnerie zur Rue des Rosier und später wieder zur Rue de Rivoli. Hier finden sich unzählige hübsche Boutiquen, Vintageläden, Bäckereien, Bistros und Falafelstände. Wenn man sich einen sinnvollen Startpunkt gesetzt hat  (Metro Station "Hôtel de Ville" oder "Saint-Paul") kann man den Rest ganz leicht zu Fuß erreichen. Ein paar Stunden sollte man dafür schon einplanen, vor allem wenn man ganz entspannt die kleinen Straßen und Gassen ablaufen möchte und nicht immer den direkten Weg von Shop zu Shop. Ein ausgiebiger Spaziergang im Stadtteil Marais lohnt sich auch ohne feste Kaufabsichten. Für ein Picknick oder zum Ausruhen empfehle ich besonders den Place des Vosges. 

Kommen wir nun zur Shop-Übersicht:


FACTORY Vintage Store
139 rue Saint-Martin 75004 Paris
Öffnungszeiten Mo-So 11-20 Uhr

Befindet sich direkt gegenüber des Centre Pompidou, gemütlicher nicht zu enger Laden mit vielen (!!) Shorts und Jeanshosen, im vorderen Teil des Geschäfts auch einige namhafte Designerteile aus vergangenen Zeiten zu finden.  Preise sind okay.




FREE'P'STAR
20 Rue de Rivoli, 75004 Paris
Öffnungszeiten Mo-Sa 10-21 Uhr, So 12-21 Uhr
Homepage: http://www.freepstar.com

Hier war es so richtig eng, dafür habe ich hier aber auch einige wirklich tolle Teile zu unschlagbar günstigen Preisen bekommen. Tücher für 1€, Oberteile 5€, Taschen für 10/15€. Kassiererin sehr freundlich und humorvoll. Die Mischung an Stilen und Jahrzehnten ist sehr ausgewogen, genaues Durchsehen der Teile lohnt sich, auch im Keller!




Vintage by Ramin
17 Rue Sainte-Croix de la Bretonnerie, 75004 Paris
Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-21 Uhr, Sa 11-22 Uhr, So 12-22 Uhr

In diesem Geschäft gibt es neben den typischen Secondhand Funden auch eine Auswahl ganz spezieller Teile, aufwendig gearbeitete Jacken, Blazer, Kleider etc. Ebenfalls extrem eng im Laden, die Auswahl etwas geringer als bei den anderen Läden in dieser Liste, Preise günstig bis okay.




Tilt Vintage Store
10 Rue Saint-Placide, 75006 Paris
Öffnungszeiten Mo 12:30-19:30 Uhr, Di-Mi 11-19:30 Uhr, Do-Sa 10:30-19:30 Uhr, So geschlossen Homepage http://www.tilt-vintage.com

Auch hier gibt es eine wirklich umfangreiche Auswahl an Shorts, sowie einige spezielle und coole Teile aus verschiedenen Jahrzehnten. Der Laden ist etwas übersichtlicher als die meisten anderen und die Verkäuferin (Besitzerin?) sehr motiviert und hilfsbereit, dafür sind die Preise ein bisschen höher als bei den anderen Läden, aber natürlich immer noch um einiges günstiger als Neuware.




Hippie Market
21 Rue du Temple, 75004 Paris
Öffnungszeiten: Mo-Sa 11-20 Uhr, So 14-20 Uhr
Homepage: http://www.hippy-market.fr

Der Hippie Market ist wesentlich größer und übersichtlicher als die anderen Geschäfte und überraschend gut sortiert. Der Schwerpunkt liegt, wie der Name vermuten lässt, auf den 70er Jahren, ist aber dennoch nicht eintönig, sondern bietet eine sehr große Auswahl. Der Haken an der Sache sind die Preise, welche für Secondhand schon gesalzen sind. Vielleicht der Preis dafür, dass man nicht wühlen muss und es brauchbare Umkleidekabinen gibt.


Vintage Desire
32 Rue des Rosiers, 75004 Paris
Öffnungszeiten: Mo-So 11-21 Uhr

Für mich die unordentliche, kleine aber dafür bedeutend günstigere Alternative zum Hippie Market. Schwerpunkt würde ich hier auch auf Hippie/Boho/70er Jahre legen. Viele Häkelspitzen Teile, Sommerhosen, Kleider, etc. Die Umkleidekabine ist winzig und der Verkäufer (der auch der Besitzer zu sein schien) gelangweilt und mürrisch, die Preise sind aber unschlagbar. Oberteile ab 2€! 


Meine Top 3 und damit auch die Geschäfte, die ich euch am meisten empfehlen würde sind:

1. FREE'P'STAR
2. Vintage Desire
3. Vintage by Ranim

Sonntag, April 6

PINK BOX MÄRZ UND DER ALLGEMEINE BOXENWAHNSINN



Letzten Monat habe ich die erste Beautybox überhaupt bekommen. Damit komme ich wirklich spät, ich weiß. In der Vergangenheit war ich jedoch viel zu sehr damit beschäftigt schlechte Stimmung gegen solche Boxen zu verbreiten. Was sich geändert hat? Nicht viel, aber es meckert sich einfach viel ehrlicher, über Dinge, die man tatsächlich schon in den eigenen Händen gehalten hat. Also habe ich zugestimmt die Pink Box für den Monat März zu testen, welche in Zusammenarbeit mit der Women's Health zusammengestellt wurde. Bevor es emotional wird, erst mal die harten Fakten:

Die Pink Box ist ein Abonnement, welches für 1, 3, 6 oder auch direkt 12 Monate abgeschlossen werden kann. Eine Box kostet 13,95€ und wird gegen Mitte des Monats verschickt. Enthalten sind "Monat für Monat fünf exklusive Beauty-Produkte in Original- oder Sondergröße zum bequemen Testen zu Hause".



Meine Box enthielt folgende Produkte:

1. MICHAEL O'ROURKE - 3 Way Hairspray (300 ml - Originalgröße)
2. DOVE - go fresh rebalance Plaumen- und Sakurablütenduft (55 ml)
3. MARBERT - Bath & Body Fresh Bodylotion (3 x 15 ml)
4. EVERDRY - Antiperspirant-Serie gegen Schwitzen (3 Proben)
5. HORMOCENTA KOSMETIK Hyaluron Tagespflege (50 ml - Originalgröße)

Als Extra gab es die März Ausgabe der WOMEN'S HEALTH, eine CD mit Entspannungsmusik (die ich schrecklich fand) und ein Plakat mit Work-Out Ideen, das Konzept der Fitness ist damit definitiv umgesetzt.

Tja was soll ich sagen, enttäuscht war ich nicht. Die Erwartungen waren sehr gering und wurden erfüllt. Die Produkte sind größtenteils langweilig und speziell für mich uninteressant, weil sie nicht meinem Beuteschema (zum Beispiel Naturkosmetik) entsprechen, nicht für meinen Hauttyp (empfindlich) geeignet sind oder einfach nichts Neues sind. Das Mini-Duschgel ist ganz nett, werde ich das nächste Mal ins Schwimmbad mitnehmen, ebenso die Mini-Mini-Bodylotions (habe ich schon Mini gesagt?). Womit ich gar nichts anfangen kann sind die Antitranspiranten Pads (?) und die Hyaluron Tagespflege. Letzteres möchte ich meiner empfindlichen Haut nicht zumuten und ersteres brauche ich einfach nicht?! Die Entspannungsmusik fand ich -wie gesagt- überhaupt nicht entspannend, obwohl ich mich darauf sogar ein bisschen gefreut hatte. Der Sprühkopf vom Haarspray hat ein Drei Stufen System, sodass man zwischen leichtem, mittlerem und starkem Halt auswählen kann, was mir gut gefällt. Gekauft hätte ich es mir aber sicherlich nicht. Das Highlight blieb also aus und meine Meinung über solche Boxen hat sich nicht verändert.

Denn Fakt ist, natürlich lasse ich mich gerne überraschen und packe gerne eine Box unbekannten Inhaltes aus. Wofür ich 13,95€ im Monat ausgebe würde ich aber lieber selbst entscheiden. Ganz besonders wenn ich in 3 von 5 Fällen enttäuscht werde, was generell und nach diesem Test mein Erwartungswert wäre.

Weitere Berichte zur Box und vor allem genauere Informationen zu den einzelnen Produkten findet ihr auf folgenden Blogs: Froschgrün, Puppenzimmer und Pink Sally.

Donnerstag, April 3

TRAVEL REPORT: ONE WEEK IN PARIS PART I



Ab heute möchte ich in (vermutlich) drei Teilen Bilder und Infos zu meinem Urlaub in Paris mit euch teilen. Wenn ihr bestimmte Fragen zu Unterkunft, Fahrt, Sehenswürdigkeiten, günstiger Reiseplanung, Shopping oder ähnlichem habt, immer raus damit! Mit meinem Freund bin ich also für eine Woche nach Paris gefahren, Unterkunft und Zugtickets haben wir online gebucht, was sich als eine sehr gute Wahl rausgestellt hat. Gerade das sehr gut gelegene und moderne Hotel wäre sonst ganz wesentlich teurer geworden. Nach einer eingängigen Internetrecherche haben wir uns für das "Lamarck Comfort Hotel" im Stadtteil Montmartre, fußläufig zur Sacre Coeur und eigentlich allem, was man braucht, entschieden. Das Zimmer war klein -vor allem das Bad- aber frisch renoviert und dementsprechend modern und sauber. Doppelzimmer, geringste Ausstattung, 2 Sterne für 315€/6 Tage, günstiger geht es kaum. Wir waren wirklich zufrieden mit dem Hotel und würden dort jederzeit wieder übernachten, vor allem im Sommer, wenn man den hübschen Innenhof noch besser nutzen kann. Das W-Lan ließ etwas zu wünschen übrig und es war durch eine Baustelle etwas laut morgens, aber das hat uns Städter nicht beeinträchtigt.


An den ersten beiden Tagen haben wir uns direkt richtig viel vorgenommen, was tatsächlich gar nicht nötig gewesen wäre, weil mehr als genug Zeit vorhanden war, aber es war es wichtig möglichst viel zu sehen und in Paris gibt es einfach unglaublich viel davon. Außerdem wollte ich direkt am ersten Tag mein Shoppingbudget in Waren umsetzen, weil ich es für die restliche Zeit entspannender fand zum einen nicht mit dem Bargeld rumlaufen zu müssen und zum anderen diesen durchaus ermüdenden Punkt von der Liste  streichen zu können. So starteten wir den Tag am Arc de Triomphe/ Avenue des Champs-Élysées und ließen ihn am Ende der Rue de Rivoli ausklingen. Auf dieser Route befinden sich nicht nur so ziemlich alle gängigen Geschäfte, von Mode über Beauty, Lifestyle, Einrichtugn & Co., sondern links und rechts auch einige beeindruckende Bauwerke, Sehenswürdigkeiten und Parks. Shopping-technisch fündig geworden bin ich schließlich nur bei Sephora, Monoprix (Beautykram) und Forever21. Reinschauen lohnt sich aber auch beim Home Shop von ZARA, Habitat, Naf Naf, Stradivarius, Bershka und Aldo.


Näher eingehen möchte ich heute vor allem auf Sephora. Der Laden ist wirklich eine Wucht, schon wenn man reinkommt ist man leicht überfordert. Es gibt laute Musik, es ist dunkel, die Produkte größtenteils nach Marken, teilweise aber auch nach Trends und Kaufempfehlungen sortiert, unglaublich viele Verkäufer/innen und noch viel mehr Kunden und nicht zu Letzt: der Laden ist riesig! Ich konnte mich kaum entscheiden, was ich mitnehmen wollte und habe so manches Teil aus purer Überforderung und Unsicherheit wieder weggelegt, sodass ich schließlich "nur" drei Produkte mitgenommen habe, teuer genug war es dennoch. Zufrieden mit meiner Auswahl bin ich ebenfalls. Alles in allem definitiv ein Beauty-Mekka, aber auch sehr anstrengend! 

Dienstag, April 1

OUTFIT: A FEW OF MY FAVORITE THINGS FROM PARIS


Kimono ASOS // necklace Zara // bracelet & earrings Yak&Yeti Paris // pants Forever21 // bag secondhand


Durch meinen Geburtstag und natürlich auch den Urlaub in Paris habe ich soo viele neue tolle Teile im Schrank, dass ich am liebsten zwei Mal am Tag das Outfit wechseln würde, weil ich es gar nicht abwarten kann alles zu tragen! Euch meine Geburtstaggeschenke zu präsentiere habe ich irgendwie verpasst und drei Wochen später interessiert das vermutlich auch niemanden mehr, aber meine Paris Einkäufe (in erste Linie Secondhand, Forever21 und aus kleinen Läden) möchte ich euch auf jeden Fall noch zeigen. Eventuell sogar in Form eines Videos, gebt mir doch in den Kommentaren Bescheid ob ihr darauf Lust hättet oder euch Fotos lieber wären! Mein heutiges Outfit ist  mal ein ganz gemütlicher und entspannter Look, schwarzes T-Shirt, weite Stoffhose im Haremsstil, ein bisschen Silberschmuck, ein kleines Täschen und ein paar Sandalen. Der Hut ist aus einem Souvenirgeschäft aus Paris, die Tasche habe ich bei Free'p'star in Paris gekauft und den Silberschmuck in einem kleinen Schmucklädchen mit dem Namen Yak&Yeti (auch in besagter Stadt).  Oben drüber mein Lieblingshäkeljäckchen...Kimono...Dingsi. Das werfe ich mir in letzter Zeit eigentlich fast immer über, wenn es mir kalt wird, meistens noch mit einem sehr dünnen schwarzen Cardigan darunter. So kann ich bei den aktuellen Temperaturen gut auf eine feste Jacke verzichten, was die sommerlichen Gefühle noch verstärkt. Denkt ihr auch schon ans Schwimmengehen, Eis essen und in der Sonne liegen? 

Blog-Finden.de