Dienstag, Januar 27

REVIEW: THE SPARKLE DUFTMELTS


Ich liebe Duftkerzen und ich liebe es neue Dinge zu entdecken. Deshalb teile ich euch meine neuste Entdeckung gleich doppelt so gerne mit! Für einige von euch sicher ein alter Hut, für mich aber eine ganz neue Art der Gestaltung von Raumatmosphäre. Lange Rede, kurzer Sinn: heute geht es um sogenannte Duftmelts, die mit Hilfe einer Duftlampe geschmolzen werden und so einen angenehmen Duft verströmen. Im Online-shop The Sparkle findet man neben unzähligen Varianten von Duftwachsen auch Duftkerzen und alles nötige oder unnötige, aber dekorative Zubehör. Eine Auswahl zum Kennenlernen hat mir, die Berliner Bloggerin und Inhaberin des Shops, Nana Ende letzten Jahres zugeschickt.


Bei der Auswahl an Geruchsrichtungen gibt es praktisch keine Grenzen und das Sortiment wird stetig in Handarbeit erweitert. Von "frisch & sauber" über "phantasievoll" bis hin zu "natürlich" findet man im Online-shop The Sparkle alles an Düften, was das Herz begehrt und auch solches, von dem das Herz noch gar nicht wusste, dass es es begehrt! Ich habe  mich überraschen lassen und passend zur Jahreszeit vor allem  winter- und weihnachtlich-süße Melts bekommen, die auf herrliche Namen wie "Mint-Chocolate", "Verschneite Berghütte" oder "Schnee-Engel" hören. Zum Anbeißen, oder?


Die Duftmelts auf Sojabasis (kein Paraffinöl enthalten!) schmelzen in der Duftlampe innerhalb weniger Sekunden und entfalten dann für einige Stunden ihren Duft im Raum, je nach Größe und Intensität des Melts hält der Duft länger oder weniger lang an. Von meinem ersten Melt hatte ich einige Tage etwas und hätte es im Nachhinein betrachtet sogar teilen können, da der Geruch sehr intensiv war...und mein Zimmer klein und meine Nase groß. Ihr wisst schon.


Ist der Geruch vollständig verdampft könnt ihr das Wachs auskühlen lassen und aus der Duftlampe lösen. Ich habe das Wachs allerdings im flüssigen Zustand in ein großes Stück Zellpapier gegossen, antrocknen lassen und im Restmüll entsorgt. Kommt bitte nicht auf den Gedanken das flüssige Wachs in den Ausguss zu kippen! Darüber werdet ihr euch ziemlich schnell ziemlich stark ärgern! 

Sonntag, Januar 25

OUTFIT: SUPER( DUPER)DRY FEEL GOOD LOOK


 
pullover Superdry // bag Lamello by Fredsbruder* // shorts Gina Tricot // Boots Primark


Da habe ich es gerade noch vor dem großen Wintereinbruch geschafft ein paar mehr oder weniger frühlingshafte Bilder zu machen! Zweifelsohne gehört auch bei +4°C eine Winterjacke drüber, aber wie viel Spaß machen bitte Outfitbilder auf denen die Hälfte von der Jacke verdeckt wird? Nicht so viel! Konzentrieren wir uns also auf das, was man sieht: die neue Tasche zum Beispiel! Bei der Lamellen- Struktur des Leders war ich mir zuerst unsicher, ganz im Gegensatz zur Farbe "Dark Camel", die ich direkt ins Herz geschlossen habe. Schließlich habe ich mich auch in die Lamellen meiner neuen "Lamello" verliebt und bin ganz froh mich für dieses Modell der neuen Kollektion von FredsBruder entschieden zu haben.  Solche Beutel-förmigen Taschen, die sowohl einen langen Schulterriemen, als auch kurze Henkel haben finde ich absolut perfekt. Es passt viel und auch unförmige Gegenstände (wie die Kamera) hinein und man kann jederzeit zwischen Crossbody, einer Schulter oder Armbeuge wechseln.

Zur neuen Tasche trage ich eine legere Kombination aus schwarzen Shorts, Strick-Overkneestrümpfen und einem richtig schön warmen Pullover in Lieblingsfarbe von Superdry. Ein richtiger Wohlfühl-Look also. Ich finde man sieht es den Menschen direkt im Gesicht an, wenn sie sich wohlfühlen und auch als Blogger fällt mir das immer wieder auf. Sowohl bei mir selbst als auch anderen. 

Donnerstag, Januar 22

WO IST DER RESPEKT UNTER BLOGGERN?

Darf ich vorstellen: www. orangenmond.atWas vor ca. 5 Jahren als Experiment einer Internet- und Back-Affinen anfing, hat sich mittlerweile zu einer ansehnlichen Sammlung von Rezepte, Fundstücke aus dem Netz und weiteren kreativen Werken gemacht. Die Bloggerin aus Österreich möchte nicht nur ihr Kochwerk dokumentieren, sondern auch zum Werkeln ermutigen und Inspiration bieten.

Erst vor wenigen Tagen bin ich auf eben diese Inspiration gestoßen und konnte kaum glauben sie nicht früher entdeckt zu haben! Einige Seiten und Screenshots später war klar, dass ich auch euch darauf aufmerksam machen wollte. Und deshalb präsentiere ich euch heute meine Lieblingsprojekte/Rezepte von Janneke aka. Orangenmond. Unter den Bildern findet ihr die direkten Links zu den Rezepten!

Hauchdünne Schoko-Pistazien Biscotti // Pumpkin Spice Mix  // Avocado Halloumi Burger // Pumpkin Swirl Brownies // Chia Superfood Cookies // Homemade Bounty Bars // Giotto Cupcakes // Red Velvet Space Gugelhupf


Ich hoffe euch hat dieser kleiner Einblick gefallen und ihr stöbert vielleicht sogar ein bisschen weiter. Blogvorstellungen auf Lifestyle-Blogs sieht man nur noch selten und das hat auch einen Grund. Nachdem man sich früher seiner geringen Position bewusst war und gegenseitige Hilfe nicht nur angenommen sondern auch gegeben hat, sind mittlerweile Missgunst und Selbstsucht an der Tagesordnung in der Bloggerwelt. Man gönnt sich das Schwarze unter den Fingernägeln nicht, jeder Akt der Nächstenliebe könnte schließlich der erste Nagel für den eigenen Sarg bedeuten. "Eine Blogvorstellung? Momentmal, das bringt ihr Traffic...und mir?! Nichts?". Wer würde das gerne zugeben, aber wägen wir nicht alle zu erst unseren eigenen Vorteil ab, bevor wir etwas posten? Schon klar, aber die Wahrheit ist, dass wir ohne unsere Bloggerkollegen und die Community ganz schön alt aussähen. Warum also nicht mal einen tollen Beitrag oder Blog eines fremden Bloggers würdigen? Dieser Beitrag steht für Wertschätzung und Respekt von und für die wunderbare Arbeit von Bloggern, die wir nicht täglich auf allen bekannten Plattformen zusehen bekommen. 

Dienstag, Januar 20

OUTFIT: ALL BLACK



blouse COS // necklace Mi Moneda* // jeans Cheap Monday // bag Bench // boots Jeffrey Campbell
  
Diese hübsche Bluse habe ich schon ein paar Tage länger im Schrank hängen, aber noch nicht den richtigen Anlass gefunden sie zu tragen. Angezogen wirkt sie doch etwas schicker als ich ursprünglich dachte, deshalb trage ich sie eher nicht im Alltag. Mit schwarzen Jeans und lockeren Boots lässt sich aber fast alles fit machen für den Alltag! Der dunkle Lippenstift (Darkside von MAC) macht die Angelegenheit wieder etwas spezieller. Die Fotos sind offensichtlich vor der neuen Frisur entstanden...ich gebe es zu. Und ganz ehrlich? Jetzt im direkten Vergleich gefällt mir die neue Frisur doch tatsächlich besser!  Ende gut, alles gut. ;) 

Sonntag, Januar 18

MARSALA: MAKE-UP ZUR TRENDFARBE 2015



Es hätte kein bessere Farbe für dieses Jahr treffen können! Marsala klingt nicht nur fantastisch, sondern gehört zu eben jener schönen Familie an Rot-Brauntönen, die wir schon die letzten Jahre so langsam aber sicher lieben gelernt haben. Bordeaux, Burgunder, Ochsenblutrot, Rostrot und jetzt Marsala. Fabelhaft, ganz fabelhaft!

Da mir dieses Farbschema schon länger gut gefällt und nicht zuletzt blauen, grünen und grauen Augen sehr schmeichelt habe ich mich an ein Augenmake-up zur Trendfarbe gesetzt. Rausgekommen ist eine Alltagsvariante mit dezentem Farbauftrag, ohne Lidschstrich oder Kajal....



..und eine Variante für den Abend, ebenfalls ohne Lidstrich, aber mit  dunklerer Schattierung und betontem Wimpenrkranz unten.


Bei rötlichen Lidschatten ist die Grundierung des Gesichts besonders wichtig, deshalb habe ich einen grünen Primer von Kiko verwendet, ein leichtes Make-up von Bourjois und anschließend das transparente Mosaikpuder von Avène. Als Lidschatten Basis die Primer Potion von Urban Decay und darauf dann den Lidschatten mit der Nummer "85" von Kiko, ausgeblendet mit "Haux" von Mac und zu den Brauen hin mit einem beliebigen hautfarbenen Lidschatten. Bei der Mascara habe ich auf meine neuste Entdeckung die LASH Sensational von Maybelline gesetzt. Für die Abendvariante habe ich in der Lidfalte, nach außen und am unterem Wimpernkranz mit "Smokey Ruby" von MAC schattiert, einen schwarzen Kanal auf der Wasserlinie oben und unten aufgetragen und noch eine Schicht Wimperntusche aufgelegt.


Donnerstag, Januar 15

NEW IN: MAC EYESHADOWS & LIPSTICK


MAC "REBEL" (Satin Finish), 3g, 20€
Dieser Lippenstift ist einer der wenigen sehr kräftigen dunklen Lippenstifte im Standardsortiment, weshalb er zudem sehr bekannt und nicht weniger beliebt ist. Auch ich bin sehr begeistert von diesem Lippenstift. Die Textur ist angenehm cremig, aber nicht zu cremig (kein Verschmieren!) und trocknet die Lippen nicht aus. Beim Farbton handelt es sich um einen kräftigen Beerenton, der (Achtung!) einen pinken Stain auf den Lippen hinterlässt. Daran sollte man unbedingt denken, bevor man ihn aufträgt. Je nach Licht wirkt er   mehr violett oder mehr bordeaux. Zusammen mit dem Lippenstift "Darkside" (ebenfalls von MAC) mein Favorit für Statement-Lippen. Hier und hier seht ihr den Lippenstift in getragenem Zustand.



MAC "HAUX" (Satin Finish), 1,5g, 19€
Dieser Lidschatten ist für mich ein eher untypischer Kauf, die Farbe wirkt auf den ersten Blick eher unscheinbar, entfaltet sich aber auf der Haut sehr schön und ist eine ideale Alltagsfarbe für 5 Minuten Looks. Beim Farbton handelt es sich um einen gedeckten Rosenholzton, der je nach Hautton etwas bräunlicher oder etwas rosiger rauskommt. Bei mir sieht er in erster Linie wie eine feine Schattierung der eigenen Hautfarbe aus, was sehr angenehm und unkompliziert in der Handhabe ist. Hier kann man eigentlich nicht viel falsch machen, auftragen, leicht verblenden, Mascara- fertig. Die Maccine merkte zudem an, dass man mit diesem Lidschatten nahezu alles andere über der Lidfalte ausblenden könne!



MAC "PATINA" (Frost Finish), 1,5g, 19€
Auch hinter diesem Lidschatten steckt mehr, als er auf den ersten Blick den Anschein erweckt. Den Farbton würde ich als gelb-grünlichen Beigeton mit Goldanteil beschreiben. Wobei das Gold eher ein schmutziges als strahlendes Gold und sehr gedeckt ist. Zudem hat der Lidschatten einen frostigen aber angenehm-dezenten Schimmer, der je nach Hautton und Lichteinfall unterschiedlich wirkt. Wie stark sich die Wirkung unterscheiden kann sieht man an unzähligen Swatches im Internet, aber auch am eigenen Auge sehr gut, was es zu einem besonderen Spaß macht mit diesem Lidschatten zu arbeiten.



MAC "SKETCH" (Velvet Finish), 1,5g, 19€
Bei diesem wunderschönen Lidschatten hatte ich die größten Probleme mit der Farbechten Abbildung, deshalb empfehle ich hier nach weiteren Swatches zu schauen, z.B. bei Temptalia. Die Farbe hat einen ganz dezenten und feinen Schimmer, der allerdings nur im Sonnenlicht sichtbar wird. Die Farbe würde ich als gedecktes Burgunder mit leicht violett-stichigem Unterton beschreiben. Alles in allem eine klasse Farbe für den Alltag aber auch abends, da man mit dir sowohl dezent als auch kräftig arbeiten kann. Dezent aufgetragen und gut verblendet ist der Farbton auch kaum noch als "rot" zu erkennen, sondern sehr rauchig.  Einen schönen Look mit dem Lidschatten findet ihr hier.




MAC "VICTORIAN PLUM" (Pressed Pigment) limitiert, 1,5g, 21,50€
Dieses gepresste Pigment war Teil der "Herold Mix" Holiday LE und ist daher leider nicht mehr erhältlich. Der Umgang mit einem Pigment ist nicht so leicht, wie mit einem Lidschatten, weshalb ich auch noch keine genauen Erfahrungswerte geben kann. Man muss ein bisschen experimentieren was den Auftrag angeht und sollte definitiv eine gute Base verwenden (z.b. Urban Decay Primer Potion oder Lime Crime Eyeshadow Helper) Bei der Farbe handelt es sich um einen sehr schönen, kräftigen Pflaumeton mit rauchiger Note und einem eher groben aber sehr schönen, mineralischen Schimmer. Highlight an diesem Produkt ist natürlich auch die glitzernde Verpackung, die den gehobenen Preis verschmerzen lässt.


Dienstag, Januar 13

OUTFIT: KNITWEAR & ROSEGOLD JEWERLY

knit pullover Avoca  // scarf from jerusalem // rosegold necklace mi moneda* // 
pants vero moda // boots diy (tutorial here)

Beim momentanen Wetter kann man nur froh sein, wenn man nicht das Haus verlassen muss. Gut, das lässt sich so mitten im Semester nicht vermeiden, aber wenn es draussen so richtig ungemütlich ist muss sich eben richtig dick eingepackt werden, so meine Devise. Für ein bisschen Eleganz sorgt dabei der Lochstrickpullover. Das Muster finde ich einfach bezaubernd und die feinen Goldfäden machen das Stück zu etwas ganz Besonderem in meiner Pullover-Sammlung. Die Wirkung ist dabei ganz unterschiedlich, wenn man hell oder dunkel darunter trägt. An den Feiertagen habe ich ein schwarzes Longsleeve darunter getragen, das sah etwas edler und kontrastreicher aus. Für den Alltag kombiniere ich einen etwas lockereren, Boheme-Look mit meinen Lieblingstüchern, langen Ketten und den selbstgemachte Boho-Boots.

Achja, vielleicht habt ihr es schon von selbst gemerkt, ich habe mir ein paar Ponyfransen schneiden lassen...und bin hin und hergerissen. Momentan überlege ich den Spaß wieder rauswachsen zu lasse oder aber noch ein paar Haare dazu zu nehmen. So ganz zufrieden bin ich noch nicht mit dem Ergebnis.


Blog-Finden.de